Lokalitäten

Obschon Madeira einen kleinen Umfang hat, ist die Insel reich an majestätischen Szenarien und rühmt sich einer seltenen Schönheit. Begeben Sie sich auf Entdeckungsreise und entdecken Sie die verborgenen Reize dieses schwimmenden Gartens!

Madeira umfaßt die Gebiete Funchal mit der Hauptstadt des Archipels und Caniço, die Ostküste (Santa Cruz und Machico), die Westküste (Câmara de Lobos; Ribeira Brava; Ponta do Sol und Calheta), die Nordküste (Porto Moniz; São Vicente und Santana) und Porto Santo.

Lassen Sie sich von den verschiedenen Naturgegebenheiten dieser ungewöhnlich schönen Insel bezaubern!

Wenn man Funchal in Richtung Westen verläßt, kommt man nach Câmara de Lobos, einem typischen Fischerstädtchen, und zum Cabo Girão, dem höchsten Vorgebirge Europas und dem zweithöchsten Vorgebirge der Welt (580 m). In diesem Kreis befindet sich auch die ungewöhnliche Gemeinde Curral das Freiras. In einem tiefen Tal gelegen bietet Curral das Freiras eines der eindruckvollsten Landschaftsbilder der Insel. Die schwindelerregenden Ausblicke (von der Ausssichtpunkt über 500 Meter- Eira do serrado) hochbezaubern jeden Besucher. 
 
Fahren Sie weiter in Richtung Westen und besuchen Sie die nette Ortschaft Ribeira Brava, und fahren Sie dann weiter nach Encumeada hoch. Auf dem Weg werden Sie viele Aussichtsplätze finden, von denen aus Sie die Gipfel der umliegenden Gebirge erblicken können.
 

Wenn Sie die Küstengegend vorziehen, so fahren Sie in Richtung der sonnigen Küste von Ponta do Sol und Calheta wieder hinunter, wo es reichlich Gelegenheit zum Baden und Planschen gibt. Sportler finden an den Stränden der malerischen Orte Jardim und Paul do Mar die besten Wellen Europas zum Surfen.
 
Wenn Sie in Richtung von Paul da Serra, der größten Hochebene Madeiras weiterfahren, machen Sie eine Pause, um die schöne Sicht über die Nord- und Südküste zu genießen. Fahren Sie weiter in Richtung Porto Moniz und kräftigen Sie sich anhand eines belebenden Bades in den Naturbecken der Ortschaft, welche sich auf natürliche Art aus der Lava herausgebildet haben, die einst in Richtung des Meeres den Berg hinunterlief.
 

Die Reise geht weiter in Richtung São Vicente. Auf dieser Straße kommt man an verschiedenen Wasserfällen vorbei, deren majestätischen Grüntöne mit dem kristallklaren Blau des Wassers kontrastieren. 
 
In São Vicente können Sie die Grotten und das Zentrum für Vulcanismus, Museum Zentrum - Route der kalk besuchen oder einfach durch die Straßen der freundlichen Ortschaft bummeln. 
 
An dieser Stelle kann der Besucher nochmals zur Encumeada aufsteigen, um sich von der üppigen Vegetation des Laurissilva-Waldes betören zu lassen, oder er kann geradeaus nach Santana weiterfahren und auf dem Weg verborgene kleine Aussichtsplätze entdecken.
 
In Santana müssen Sie unbedingt die typischen Madeira häusen, den Erlebnispark und das Gebiet der Queimadas besuchen, von dem aus wunderschöne Wanderwege, wie zB. der Caldeirão Verde beginnen. Auf dem Abstieg nach Faial lassen Sie sich wieder von der Schönheit und Souveränität des Gebirges überraschen. 
 
Angekommen in Faial müssen Sie sich entscheiden, ob Sie nach Machico weiterfahren, oder Ihren Besuch des Inneren der Insel über die Straße nach Ribeiro Frio, Poiso und Pico do Areeiro fortsetzen. Der Gipfel des Pico do Areeiro ist der dritthöchste Punkt der Insel (1818m). Er hat eindrucksvolle Felsfomationen, die sich wie zeitlose Statuen gegen den Himmel abheben.
 

Wieder in Funchal angekommen, genießen Sie von Garajau aus, in der Gemeinde Caniço, Santa Cruz, die Sicht auf die Inseln Desertas. Auf der alten Straße nach Funchal haben Sie vom Aussichtssplatz von São Gonçalo aus einen phantastischen Panoramablick über die Bucht.
 
Youtube Flicker RSS ISSUU
Europes Leading Island Destination - WTA Award Madeira Islands SRETC Região Autónoma da Madeira