Vereda da Ilha

  • PR1.1 - Vereda da Ilha
  • PR1.1 - Vereda da Ilha
  • PR1.1 - Vereda da Ilha
  • Fotos
  • Standort


Dieser Weg beginnt mit einem relative kurzen Aufstieg zum höchsten Gipfel auf Madeira,dem Pico Ruivo, und danach einem langen und fast ständigem bergab zu dem Dorf Ilha, ein Abstieg von 1376m.

 

Der Pfad führt durch Gebiete mit zwei verschiedenen Ökosystemen, die zum Schutzgebietssystem der EU Natura 2000, für Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung, gehören:das zentrale Bergmassiv und der Lorbeerwald (Floresta Laurissilva).

Das Gebirge, von den höchsten Gipfeln bis auf 1.200 m Höhe über dem Meeresspiegel, ist gekennzeichnet von krautartiger Vegetation, Sträuchern und Büschen, die sich sehr gut an die großen Temperaturänderungen, starken Regengüsse und stürmischen Windverhältnisse angepasst haben.Hier findet man hundertjährige Exemplare der Besenheide (Erica scoparia), die früher sehr stark von der Abholzung betroffen war, weil man sie zur Produktion von Holzkohle benutzte.

Beim weiteren Hinuntersteigen gelangt man allmählich in den Urwald Madeiras, den Lorbeerwald, der sich in der Nebelzone über ein Gebiet auf einer Höhe zwischen 1.200 und 400 m über dem Meeresspiegel erstreckt.Dieser Wald hat eine besondere Bedeutung als „Wassererzeuger", denn auf den Blättern seiner Pflanzen schlagen sich große Mengen Wasser aus den Nebelwolken nieder, das durch die Pflanzen in den Erdboden gelangt und somit die Quellen und Bäche immer wieder mit „Nachschub“ versorgt.

Mit etwas Glück kann man hier das Madeiragoldhähnchen (Regulus ignicapillus madeirensis), den kleinsten Singvogel der Madeira-Inseln beobachten sowie den neugierigen Buchfink (Fringilla coelebs), der sich ganz zutraulich den Wanderern nähert.Aufmerksame Beobachter haben die Möglichkeit die vorwiegend im Lorbeerwald vorkommende Silberhalstaube (Columba trocaz trocaz) bei ihrem Flug über die tiefsten Täler zu verfolgen.

Dieses Gebiet der Insel gehört zum Kreis Santana. Seine Wirtschaft basiert hauptsächlich auf der Landwirtschaft.Beim Abwärtsmarschieren auf der Asphaltstraße lassen Sie es sich nicht entgehen, den Ort Achada do Marques, eine kleine Siedlung, gekennzeichnet durch ihre traditionellen „poios“ (landwirtschaftliche Terrassenfelder) und die alten strohgedeckten Spitzdach-Hütten (palheiros), zu besuchen.

Bei diesem Pfad wird ein beträchtlicher Höhenunterschied überwunden. Daher sollte man ihn langsam und ohne Hast begehen und dabei die herrliche Landschaft genießen.

Er beginnt am Berggasthaus „Casa de abrigo” des Pico Ruivo, der höchsten Erhebung Madeiras, zu der man auf dem Wanderpfad PR1.2 - Vereda do Pico Ruivo gelangt.Im weiteren Verlauf führt er über den Tunnel Vale da Lapa hinweg und kreuzt mit dem Levadaweg PR9 - Levada do Caldeirão Verde, der im Naturpark von Queimadas (Parque Florestal das Queimadas) beginnt und endet. 

Detailansicht Länge: 8.2 Km Schwierigkeitsgrade: Mittel Dauer:: 3 Uhr Anfang/Ende: Casa de Abrigo do Pico Ruivo / Freguesia da Ilha Maximale Höhe:/Mindesthöhe: 1764 m / 485 m

Downloads

Wichtige Hinweise

Bitte lesen Sie estas Sicherheitshinweise
 

Das Klima ändert sich häufig, nehmen Sie warme Kleidung mit!
Nehmen Sie genug Trinkwasser mit!

 
Hinzufügen an Ihre Reise Download   Trail Brochure Zurück
Teilen
Youtube Flicker RSS ISSUU
World´s Leading Island Destination 2018 - WTA Award Discover Madeira SRTC Região Autónoma da Madeira