Levada do Furado

  • PR10 - Levada do Furado
  • PR10 - Levada do Furado
  • PR10 - Levada do Furado
  • Fotos


Diese Levada die in Ribeiro Frio beginnt war eine der ersten staatlichen Levadas und diente zur Bewässerung des Ackerbaus auf Porto da Cruz. Der Weg endet mit einem Abstieg zu dem Dorf Portela.

 

Die in Ribeiro Frio beginnende Levada do Furado ist eines der ältesten staatlichen Wasserkanäle. Er wurde 1822 per Vertrag zwischen dem ersten Grafen von Carvalhal (Conde de Carvalhal) und der Junta da Real Fazenda (eine Art königlicher Landgutverwaltung) erworben und zur Bewässerung der Ackerflächen von Porto da Cruz verwendet. Aufgrund der Verbindung mit den Levadas von Juncal und Serra do Faial, die sich mit der Levada do Furado gleich an ihrem Ursprung verbinden und noch nach deren Ende in Lamaceiros weiterfließen, heißt es, dass diese Levada „drei Wasser“ befördere; das Wasser, das im Tal von Ribeiro Frio gestaut wird und die Terrassenfelder (poios) von Porto da Cruz bewässert und die beiden Arme aus dem Gebirge von Santana, die, zur späteren Verteilung, im See Lagoa do Santo da Serra aufgefangen werden.

Entlang der Levada kann man die unterschiedlichsten Grüntöne beobachten, die von dem gut erhaltenen natürlichen Waldgebiet der Insel, dem Lorbeerholzwald herstammen. Dort wachsen hauptsächlich Lorbeerbäume (Laurus novocanariensis), Maiglöckchenbäume (Clethra arbórea), Stinklorbeer (Ocotea foetens), Indische Persea oder Madeira-Mahagoni (Persea indica). Außerdem findet man den Madeirischen Fingerhut (Isoplexis sceptrum), den Madeirischen Natternkopf (Echium candicans), Fleischige Wucherblumen (Argyranthemum pinnatifidum) und das Madeira-Knabenkraut (Dactylorhiza foliosa).

Mit etwas Glück kann man das Madeiragoldhähnchen (Regulus ignicapillus madeirensis), den kleinsten Singvogel Madeiras und den furchtlosen Buchfink (Fringila coelebs) beobachten. Noch seltener kommt die Silberhalstaube (Columba trocaz trocaz) vor, eine in Madeira endemische Art.

Die Landschaft wird beherrscht vom Tal Ribeiro Frio, mit seinen erstaunlichen landwirtschaftlichen Anbauflächen von Faial, São Roque do Faial und Porto da Cruz. Der gigantische Felsbrocken Penha de Águia (Adlerfelsen) schützt nach Osten hin die Bucht von Faial und westlich die Ponta dos Clérigos.

In Lamaceiros teilt sich das Wasser und die Levada do Furado endet in diesem Ort. Von hier aus beginnt der Abstieg nach Portela. Nachdem man das Waldgebiet und das Forsthaus von Lamaceiros hinter sich gelassen hat, setzt sich die Strecke auf einer unbefestigten Straße fort bis man auf die Levada da Portela trifft. Diese führt zur Linken an Lombo das Faias vorbei und endet an der Regionalstraße ER 102.

Detailansicht Länge: 11 Km Schwierigkeitsgrade: Mittel Dauer:: 5 horas Anfang/Ende: E.R. 303 (Ribeiro Frio) / E.R. 102 (Portela) Maximale Höhe:/Mindesthöhe: 870 m / 520 m

Downloads

Apps
Madeira Weather
Madeira Weather App Store Google Play

Downloads

Brochüren, Reisefuhrer und Kärte
Madeira karte
Madeira karte Download PDF
Brochüren, Reisefuhrer und Kärte
Wanderungen
Wanderungen Download PDF

Zukünftige Events

Aktivurlaub und Sport
MIUT - Madeira Island Ultra Trail 25. april Santana Siehe Ereignis

Wichtige Hinweise

Bitte lesen Sie estas Sicherheitshinweise
Schwindelgefahr!

Es gibt Tunnel. Nehmen Sie eine Taschenlampe mit!
Der Boden kann glatt und rutschig sein. Ziehen Sie rutschfeste Schuhe an!

 
Hinzufügen an Ihre Reise Download   Trail Brochure Zurück
Teilen
Youtube Flicker RSS ISSUU
World´s Leading Island Destination 2018 - WTA Award Discover Madeira SRTC Região Autónoma da Madeira