Informationen COVID 19

 

 
 
 
MADEIRA EIN SICHERES REISEZIEL
 
 
Angesichts der weltweit herrschenden Pandemie, verursacht durch das Virus SARS-COV-2, ist der Regionalregierung von Madeira daran gelegen, sich vollumfängich für den Schutz und Wohlbefinden seiner Bürger und der Touristen einzusetzen. Demzufolge sehen sich die Inseln Madeira und Porto Santo als Pioniere im kampf gegen COVID-19, al die erste Region Portugals, die über einen Notfallplan für neu auftretende Infektionen verfügen. Des Weiteren sind sie im Begriff, ein Dokument über bewährte Praktiken zu entwickeln und eine Online-Plattform einzurichten: madeirasafe.com, mit deren Hilfe jeder Reisende registriert werden kann.
 
Die Autonome Region Madeira (RAM), die nach bewährten Kriterien als eine der sichersten bevorzugte in Europa gilt, versteht es, Sicherheit und Freizeit miteinander zu verbinden, sodass ihre Besucher ein ruhiger, komfortabler Urlaub oder auch ein angenehmer Geschäftsbesuch erwartet. Von daher rührt die wohl verdiente Betitelung »Weltweit beste e« Inseldestination».
 
Derzeit können sich Personen, die auf Flughäfen in der Region landen, im grünen Korridor bewegen, sofern sie die Impfbescheinigung oder den Nachweis der Genesung oder einen COVID-19-Test mit negativem Ergebnis vorlegen (Selbsttests sind nicht zulässig).
 
Die Autonome Region Madeira ist daher bestrebt, sich als sicheres Reiseziel zu positionieren und arbeitet zusammen mit SGS,ein weltweit führendes Zertifizierungsunternehmen, um die besten Praktiken auf dem gesamten Archipel zu gewährleisten, um das Risiko eines Wiederauftretens von COVID-19 zu minimieren, dessen Zertifizierungsverfahren allen Unternehmen des Tourismussektors zur Verfügung steht und leicht am Logo unter dem MADEIRA SAFE TO DISCOVER . Auch die meisten lokalen Unternehmen übernehmen die “CLEAN & SAFE”Siegel, erstellt von VisitPortugal.
 
 

 

 
REISE NACH MADEIRA UND PORTO SANTO 
 
  
 
Bei der Planung Ihrer Reise nach Madeira und Porto Santo ist es wichtig, die vor Ort geltenden Vorschriften zur Vorbeugung und Eindämmung von COVID-19 zu kennen, und zwar: 

 

1. Epidemiologische Erhebung 
Alle Passagiere müssen die von der regionalen Gesundheitsbehörde zur Verfügung gestellte epidemiologische Umfrage auf dieser Plattform ausfüllen: madeirasafe.com.
Das Ausfüllen kann innerhalb maximal 48 Stundenvor dem Einsteigen in das Flugzeugund erfolgen. Es muss von jedem Passagier persönlich ausgefüllt werden. Davon ausgenommen sind Familienangehörige bis zu einschließlich 11 Jahren(einschließlich), deren Daten in die Befragung eines der sie begleitenden Erwachsenden registriert werden. Sobald die Registrierung abgeschlossen ist, erhält der Fahrgast per E-Mail eine Benachrichtigung mit dem Zugangscode und den entsprechenden QR-CodeBeide müssen bei der Ankunft am Flughafen Madeira vorgelegt werden. Das Testergebnis bzw.ein anderes Dokument, das den COVID-19-Status des Fahrgastes bescheinigt, kann im Voraus auf der Plattform eingereicht werden, da es auch zuvor von der Gesundheitsbehörde der Region validiert werden kann. 
 
2. Thermische Sortierung
Alle Passagiere, die auf den Flughäfen der Autonomen Region Madeira ankommen, müssen sich ausnahmslos einer thermischen Sortierung unterziehen.
 
3. Impfung || Genesene Patienten COVID 19
In den folgenden Fällen sind Passagiere von der Vorlage eines Antigen-Schnelltests bzw. von der Durchführung eines Antigen-Schnelltest bei der Ankunft an den Autonomen Region Madeira Flughäfen befreit: 
  
• Passagiere, die im Besitz eines ärztlichen Attests sind, das bescheinigt, dass sie zum Zeitpunkt der Landung im Gebiet der Autonomen Region Madeira von der COVID-19-Krankheit genesen sind. Es muss innerhalb einer 90 Tage-Frist vor der Ankunft ausgestellt worden sein; 
• Passagiere, die ein Dokument mit sich führen, das bescheinigt, dass sie gegen COVID-19 geimpft wurden, und zwar mit Impfstoffen aus den Labors von Astrazeneca, Pfizer, Moderna, Johnson & Johnson/Janssen, Sinovac/Buntantan-Institut, Gambaleya-Institut (Sputnik V) undSinopharm (VeroCell)nach dem empfohlenen Plan, innerhalb des in der Zusammenfassung der Produktmerkmale (SmPC) angegebenen Zeitraums der Aktivierung des Immunsystems (14 Tage);
• Passagiere, die ein ärztliches Dokument mit sich führen, das bescheinigt, dass sie mit nur einer Dosis geimpft wurden (bei Impfplänen mit zwei Dosen), wobei der im RCM vorgesehene Zeitraum für die Aktivierung des Immunsystems (14 Tage) einzuhalten ist, wenn es sich um Patienten handelt, die sich von der SARS-CoV-2-Infektion erholt haben (nach 90 Tagen ab dem Zeitpunkt der Genesung) oder bei denen die Infektion nach der ersten Impfstoffdosis diagnostiziert wurde;
• Passagiere mit Digitalem Covid-Zertifikat der Europäischen Union, in Übereinstimmung mit den Informationen, die mit der Regierungsreslution Nr. 1330/2021 übereinstimmen
 
4.​ Prüfung von COVID-19
Alle Passagiere, die auf Flughäfen der Autonomen Region Madeira aus Territorien außerhalb der Autonomen Region Madeira einreisen, müssen die Durchführung eines Antigen-Schnelltests mit negativem Ergebnis vorweisen können. Der Test muss innerhalb von 48 Stunden vor der Einreisein medizinisch zugelassenen Räumen durchgeführt worden sein. Die Tests müssen von nationalen bzw. internationalen Behörden ordnungsgemäß zertifiziert sind und ist erforderlich dafür, dass die Reisenden an ihren Zielort weiterreisen können.
 
Passagiere, die sich am Herkunftsort nicht dem Antigen-Schnelltest unterzogen haben, können ihn bei ihrer Ankunft am Flughafen kostenlos durchführen und anschließend an ihren Zielort weiterreisen, um einen Garant für die Einhaltung der Überwachungs- und Selbstkontrollvorschriften zu gewährleisten. Symptome und die COVID-19-Präventionsmaßnahmen, solange bis ein negatives Resultat des vorstehenden Tests vorliegt.
 
Unter außergewöhnliche Fälle der Ablehnungum den Test bei der Ankunft durchzuführen, können die Passagiere wählen zwischen 1) einer freiwilligen Isolierung, gegebenenfalls einer obligatorischen Isolierung für einen Zeitraum von 10 Tagen zu Hause oder in der Hotelanlage, in der sie untergebracht sind, wobei die Isolierung für die Dauer der Unterbringung gilt, wenn die Unterbringung weniger als 10 Tage dauert, oder 2) der Rückreise zu ihrem Herkunftsort oder zu einem anderen Zielort außerhalb des Gebiets der Autonomen Region Madeira, wobei sie bis zum Zeitpunkt des Fluges zu Hause oder in der Hotelanlage, in der sie untergebracht sind, der Isolierung gemäß den Angaben in der Regierungsreslution Nr. 1330/2021.
In diesen Fällen werden die Unterbringungskosten dem Reisenden in Rechnung gestellt.
 
4.1 Kinder 
Kinder müssen sich nicht dem Antigen-Schnelltest unterziehen.Dies gilt für das Kindesalter und Jugendliche von 12 bus 16 Jahren, Ausnahmen bilden:
 
• Kinder ab 12 Jahren, vorbehaltlich einer vorherigen Beratung durch die Gesundheitsbehörden; 
• Kinder mit Kriterien für einen Verdacht auf COVID 19;
• Kinder, deren Familienangehörige Begleitungspersonen Verdacht auf COVID 2019 sind;
• Weitere Situationen, die eventuell von Gesundheitsbehörden als verdächtig bestätigt wurden.
 
 
4.2 Zweiter Test 
Alle Reisenden mit Wohnsitz im Gebiet der Autonomen Region Madeira (RAM) sowie Auswanderer aus Madeira, deren Familienangehörige sowie Studenten, die Hochschulen besuchen oder an Mobilitätsprogrammen teilnehmen, und auf den Flughäfen von Madeira und Porto Santo mit Flügen aus einem Gebiet außerhalb der Autonomen Region Madeira einreisen, sind verpflichtet, sich zwischen dem fünften und siebten Tag nach dem ersten Test einem zweiten Antigen-Schnelltest auf SARS-CoV-2 zu unterziehen. In der Zeit zwischen der Landung und dem zweiten Test müssen die Reisenden sicherstellen, dass sie die Überwachungsmaßnahmen und die Selbstanzeige von Symptomen sowie die COVID-19-Präventionsmaßnahmen in vollem Umfang einhalten, solange bis der zweite Test eventuell ein negatives Ergebnis anzeigt.
Nicht ansässige Reisende bzw. Touristen, die zu Freizeit- und Tourismuszwecken in die Autonome Region Madeira reisen, müssen sich nicht diesem Verfahren unterziehen.


Hinweis: Reisende mit Wohnsitz in der EU, die nicht im Besitz der digitalen EU-Covid-Bescheinigung oder eines Dokuments sind, das bescheinigt, dass sie gegen COVID-19 geimpft wurden, werden an die COVID-19-Impfstellen in ihrem Wohnsitzgebiet verwiesen.

Alle Passagiere, ob portugiesische Staatsbürger oder Ausländer mit geplanten Reisen zum RAM können in mehreren Städten des Landes kostenlos Antigen-Schnelltests durchführen. Derzeit gibt es 67 Stichprobenstellen für Tests. 
Selbsttests werden für die Einreise nach Madeira unter keinen Umständen akzeptiert. 


5. Kontrolle

Alle Passagiere werden über die App Madeira Safe to Discover der regionalen Gesundheitsbehörde zur freiwilligen Nutzung kontrolliert.
 
 
6. Bewegungsfreiheit zwischen den Inseln Madeira und Porto Santo 
Die Bewegungsfreiheit zwischen den Inseln Madeira und Porto Santo ist derzeit unter Kontrolle, so dass ankommende Passagiere am Flughafen Porto Santo , mit einem Flug Weiterflug nach Madeira bzw. von nach Porto Santo unternehmen, wie auch Passagiere, die im Hafen von Funchal auf die Insel Porto Santo bzw. von Porto Santo nach Funchal übersetzen, müssen eine Impfbescheinigung gegen COVID-19 mit sich führen oder einen Antigen-Schnelltest auf eine SARS-CoV-2-Infektion mit sich führen, der innerhalb von höchstens 7 Tagen vor der Einreise durchgeführt wurde, es sei denn, sie befinden sich in den nachstehend genannten Fällen im Besitz eines negativen Ergebnisses eines PCR-Tests auf eine SARS-CoV-2-Infektion. Der Test muss innerhalb von maximal 7 Tagen vor der Einreise bzw. dem Check-In durchgeführt worden sein.
 
Ausgenommen von der Vorlage eines Tests sind:
a) Kinder bis zu 11 Jahren
b) Passagiere, die im Besitz eines digitalen Covid-Zertifikats der Europäischen Union sind bzw. eines Dokuments, das bescheinigt, dass betreffende Person gemäß dem empfohlenen Plan und unter Einhaltung des in der Zusammenfassung der Produktmerkmale (SmPC) vorgesehenen Zeitraums für die Aktivierung des Immunsystems gegen COVID-19 geimpft wurde, ein ärztliches Dokument vorweist, das bescheinigt, dass diese nur mit einer Dosis geimpft wurde (dies gilt für den Fall von Impfplänen mit zwei Dosen), bzw. eines ärztlichen Dokuments, das bescheinigt, dass der Inhaber zum Zeitpunkt der Einreise im Territorium der Autonomen Region Madeira von der COVID-19-Krankheit genesen ist, wobei das Dokument innerhalb einer 90-Tages-Frist vor der Eineise ausgestellt worden sein muss.


7. Positives Testergebnis
Wenn der Antigen-Schnelltest eines Passagiers positiv ausfällt, besteht eine Quarantänepflicht, die gegebenenfalls zwingend für einen Zeitraum von 10 Tagen, in einer Gesundheitseinrichtung am entsprechenden Wohnort oder in der jeweiligen Hotelunterkunft gemäß der Entscheidung der zuständigen Gesundheitsbehörden durchgeführt werden muss. 
 
8. Rückführung
Im Fall einer Rückführung arbeitet die Regionalregierung Madeiras mit allen beteiligten diplomatischen Behörden und Reiseveranstaltern zusammen.
Die mit einer Rückführung verbundenen Kosten sind durch die Reiseversicherungspolice der betroffenen Reisenden zu decken.
 
9. Umgeleitete Flüge
•  Passagiere, deren Flug vom Flughafen Madeira auf den Flughafen von Porto Santo umgeleitet wurde, müssen im Flughafen bis zum Einstieg in dass Flugzeug nach Madeira isoliert bleiben;
 
• Passagiere, die in Porto Santo bleiben oder auf dem Seeweg nach Madeira reisen möchten, müssen am Flughafen Porto Santo einen Antigen-Schnelltest machen lassen, der von einem durch die städtische Gesundheitsbehörde angegebenen Team durchgeführt wird. Bis zum Erhalt des Ergebnisses müssen sich die Passagiere in Selbstisolation begeben. 
 
• Die Passagiere, die ihre Flugreise vom Flughafen von Porto Santo zum Flughafen Madeira fortführen, müssen registriert werden und ihre Fluggastdaten müssen an die Gesundheitsbehörde am Flughafen Madeira gemeldet werden. Diese wird dann die Möglichkeit einer Freistellung von der Testpflicht bewerten, falls die Passagiere einen negativen Antigen-Schnelltest vorweisen. Den Passagieren wird geraten, mit den jeweiligen Fluggesellschaften, Reiseveranstaltern und Reiseagenturen in Kontakt zu treten, um sich an etwaige Änderungen anzupassen.
 
10. Häfen und Anlegestellen
Die Häfen und Anlegestellen sind offen für alle Arten von Booten, einschließlich Kreuzfahrtschiffen.
Sämtliche Passagiere mit Destination Häfen bzw. Anlegestellen in der Autonomen Region Madeira und von Territorien außerhalb  Madeiras kommen die sich dem Antigen-Schnelltest unterzogen haben, dessen Resultat negativ ausgefallen ist, wobei sie sich diesem 48 Stunden vor Antritt der unterzogen haben müssen. Die Tests müssen von nationalen bzw. internationalen Gesundheitsbehörde anerkannt und zertifiziert sind sein. Passagiere mit negativem Test dürfen zu der jeweiligen  Destination weiterreisen. 
Passagiere, die sich am Herkunftsort nicht dem Antigen-Schnelltest unterzogen haben, müssen diesen bei ihrer Ankunft am Flughafen kostenlos durchführen und haben die Erlaubnis, an ihren Zielort weiterzureisen, wobei sie die Kontrolle und die Selbstanzeige von Symptomen sowie die COVID-19-Präventionsmaßnahmen so lange einhalten müssen, bis das Testergebnis negativ ausfällt.
 
In außergewöhnlichen Fällen, beispielsweise einer evenuellen Ablehnung der Durchf¨hrung eines Tests bei der Ankunft, können die Passagiere wählen zwischen 1. einer freiwilligen Isolierung, gfls. einer obligatorischen Isolierung für einen Zeitraum von 10 Tagen zu Hause oder in der Hotelanlage, in der sie untergebracht sind, wobei die Isolierung für die Dauer der Unterbringung gilt, sofern die Unterbringung maximal 10 Tage dauert, oder aber 2., wenn die Rückeise zum Herkunftsort oder einem anderen Zielort außerhalb des Gebiets der Autonomen Region Madeira. In dieser Situation müssen sie bis zum Abflug, entweder die Isolierung zuhause bzw. in der Hotelanlage verbringen, gemäß der Regierungsreslution Nr. 1330/2021.
 
In den folgenden Fällen sind sie von der Vorlage des Antigen-Schnelltest bei COVID-19 oder bei der Ankunft in den RAM-Häfen befreit:
 
• Passagiere, die im Besitz eines ärztlichen Attests sind, das bescheinigt, dass sie zum Zeitpunkt der Landung im Gebiet der Autonomen Region Madeira von der COVID-19-Krankheit genesen sind. Es muss innerhalb einer 90 Tage-Frist vor der Ankunft ausgestellt worden sein. 
 
• Passagiere, die ein Dokument mit sich führen, das bescheinigt, dass sie gegen COVID-19 geimpft wurden, und zwar mit Impfstoffen aus den Labors von Astrazeneca, Pfizer, Moderna, Johnson & Johnson/Janssen, Sinovac/Buntantan-Institut, Gambaleya-Institut (Sputnik V) undSinopharm (VeroCell) nach dem empfohlenen Plan, innerhalb des in der Zusammenfassung der Produktmerkmale (SmPC) angegebenen Zeitraums der Aktivierung des Immunsystems (14 Tage);
 
 
• Passagiere, die ein ärztliches Dokument mit sich führen, das bescheinigt, dass sie mit nur einer Dosis geimpft wurden (bei Impfplänen mit zwei Dosen), wobei der im RCM vorgesehene Zeitraum für die Aktivierung des Immunsystems (14 Tage) einzuhalten ist, wenn es sich um Patienten handelt, die sich von der SARS-CoV-2-Infektion erholt haben (nach 90 Tagen ab dem Zeitpunkt der Genesung) oder bei denen die Infektion nach der ersten Impfstoffdosis diagnostiziert wurde;
 
• Passagiere mit Digitalem Covid-Zertifikat der Europäischen Unionin Übereinstimmung mit den Informationen, die mit der Regierungsreslution Nr. 1330/2021 übereinstimmen.

 
 
REISEN VON MADEIRA UND PORTO SANTO 
 
 
Reisende sollten sich über die Reisebeschränkungen und Einreisebestimmungen des Landes, in das sie reisen, im Klaren sein. Es ist daher ratsam, sich immer bei den offiziellen Regierungsstellen zu informieren, um sicherzustellen, dass Sie Ihr Ziel erreichen können. 
 
Für Informationen über die am Herkunftsort geltenden Vorschriften, insbesondere im Falle von Passagieren aus EU-Mitgliedstaaten (und dem Schengen-Raum), empfehlen wir Ihnen, die offizielle Website der Europäischen Kommission zu konsultieren - https://reopen.europa.eu/pt
 
Auf Madeira Es gibt Sammelstellen wo Interessierte die Möglichkeit haben Tests für SARS-CoV-2-Infektionen, a auf ihre eigenen Kostenoder nicht, nach Vereinbarung.

 
RAM- EXIT - TESTS

Bei der Ausreise aus dem Gebiet der Autonomen Region Madeira werden die Kosten für einen Antigen-Schnelltest für das SARS-CoV-2-Screening von der Regionalregierung übernommen, falls im Bestimmungsland die Vorlage eines neuen Tests gesetzlich vorgeschrieben ist, wie es in Regierungsreslution Nr. 1330/2021in den folgenden Fällen.

 
•  Alle Passagiere, die vor ihrer Ankunft auf den Flughäfen der Region auf eigene Kosten einen Antigen-Schnelltest gemacht haben; 
• Kinder bis zu 11 Jahren;
• Reisende mit einem ärztlichen Attest, das bescheinigt, dass der Träger von der COVID-19-Krankheit (innerhalb der letzten 90 Tage) genesen ist, wenn sie auf dem Gebiet der Autonomen Region Madeira an Land gehen, oder Reisende mit einem amtlichen Attest, das bescheinigt, dass der Träger gemäß dem empfohlenen Plan und unter Einhaltung des in der Zusammenfassung der Produktmerkmale (SmPC) vorgesehenen Zeitraums der Aktivierung des Immunsystems gegen COVID-19 geimpft wurde; 
• Reisende mit einem ärztlichen Attest, in dem bescheinigt wird, dass der Träger mit nur einer Dosis geimpft wurde (bei Impfschemata mit zwei Dosen), wobei der im RCM vorgesehene Zeitraum der Aktivierung des Immunsystems einzuhalten ist, wenn es sich um Patienten handelt, die sich seit mehr als 90 Tagen von einer SARS-CoV-2-Infektion erholt haben oder bei denen die Infektion nach der ersten Impfdosis diagnostiziert wurde;
 
 
Der Reisende sollte dann einen Test in einer Apotheke, einem Labor oder einer Klinik buchen.
 
 
Siehe hier die Liste der Kliniken und Apotheken im RAM,wobei Touristen können, auf eigene Kosten oder nicht einen Termin vereinbaren, auf eigene Kosten oder nicht, um die Antigen-Schnelltests. 
 
 
 
COVID Linien
Zur Klärung von Fragen im Zusammenhang mit COVID-19, insbesondere von Testergebnissen oder von Reisenden, die auf einen Doppeltest warten, wenden Sie sich bitte telefonisch an die SESARAM-Dienste wie folgt.
 
Telefon: (+351) 291 208 738 | 291 208 700 | 291 149 490
Mobiltelefon: (+351) 969 320 327 | 969 320 235
 
 
 
GESUNDHEITSSICHERHEITSSTANDARDS

In der Autonomen Region von Madeira ist das Tragen von Schutzmasken gegen die Krankheit COVID-19 für alle Bürger ab einem Alter von sechs Jahren bei Betreten, Fortbewegung und Verbleib in geschlossenen und offenen Räumen sowie auf öffentlichen Wegen Pflicht, wenn der von den Gesundheitsbehörden empfohlene Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

In Regierungsreslution Nr. 1330/2021 vom 15. Dezember, hält die Verpflichtung zum Tragen einer Schutzmaske gegen die COVID-19-Krankheit in der Autonomen Region Madeira aufrecht für alle Bürger ab sechs Jahren, um offene und geschlossene Räume zu betreten, sich darin zu bewegen oder sich dort aufzuhalten, wenn die empfohlene Entfernung nicht eingehalten werden kann.
 
Als zusätzliche Präventivmaßnahmen für COVID-19 wird die vollständige Einhaltung der folgenden Normen empfohlen:
 
In offenen Räumen und geschlossenen Räumen:
• Sozialer Abstand von 1,5 Metern,
• Handhygiene;
•  Kennzeichnung der Atemwege. 
 
Es wird außerdem empfohlen, dass die Bevölkerung und Besucher innerhalb der letzten sieben Tage ein negatives Antigen-Schnelltest für eine SARS-CoV2-Infektion haben sollten, kumulativ gegen Vorlage eines digitalen COVID-Zertifikats der Europäischen Union oder eines Dokuments, das bescheinigt, dass der Inhaber gegen COVID-19 geimpft wurde, Zugang zu den folgenden Websites.
Die kumulative Wirkung tritt erst am 27. November ab 00.00 Uhr in Kraft:
 
 
• Turnhallen;
• Glücksspieleinrichtungen;
• Kinos;
• Bars und Restaurants;
• Diskotheken und Nachtleben;
• Kulturelle, gesellschaftliche oder sportliche Veranstaltungen;
• Friseurhandwerk und verwandte Tätigkeiten
 
In den folgenden Betrieben sollten die Bevölkerung und die Besucher ein negatives Testergebnis für eine SARS-CoV2-Infektion haben, durchgeführt innerhalb der letzten sieben Tage oder alternativ im Besitz eines digitalen COVID-Zertifikats der Europäischen Union oder eines Dokuments sein, das bescheinigt, dass der Inhaber gegen COVID-19 geimpft worden ist:
 
• Öffentliche Verkehrsmittel;
• Supermärkte;
• Apotheken;
• Lebensmittel;
• Große Flächen;
• Kliniken;
• Arzt- und Zahnarztpraxen;
• Tierärztinnen und Tierärzte;
• Medizinische, gesundheitliche und soziale Unterstützungsdienste;
• Sauerstoff für zu Hause und medizinische Gasversorgung;
• Kundendienste für die Öffentlichkeit (namentlich; Gemeinderäte, Pfarrgemeinderäte, Loja do Cidadão, Finanz- und Sozialversicherungsdienste und CTT);
- Kirchen und andere Gotteshäuser;
- Benzintankstellen.
 
 
Ausnahmen:
Personen unter 12 Jahren und Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können, sind gegen Vorlage einer förmlichen ärztlichen Bescheinigung sowie Personen, die im Besitz einer innerhalb der letzten 90 Tage ausgestellten förmlichen ärztlichen Bescheinigung sind, in der bestätigt wird, dass der Inhaber von der COVID-19-Krankheit genesen ist, von der Einhaltung der oben genannten Maßnahmen (Antigen-Schnelltest, digitales EU-Covid-Zertifikat oder Bescheinigung über die Impfung) befreit. 
 
 

ANDERE SPEZIFISCHE MASSNAHMEN (31. JANUAR):

 
 
• Kulturelle, künstlerische und sportliche Aktivitäten | Kulturelle Veranstaltungen | Konferenzen
Ab dem 27. November, 00:00 Uhr, wird empfohlen, dass alle Personen über zwölf Jahren, die an diesen Initiativen teilnehmen, ein negatives Ergebnis des Antigen-Schnelltest auf eine SARS-CoV-2-Infektion vorweisen können, der innerhalb von sieben Tagen vor den Aktivitäten/durchgeführt wurde, sowie ein digitales COVID-Zertifikat der Europäischen Union oder ein Dokument, das bescheinigt, dass der Inhaber gegen COVID-19 geimpft wurde. 
 
 
Ausnahmen: 
Eine Ausnahme gilt für Kinder unter 12 Jahren und Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können, bei Vorlage einer förmlichen ärztlichen Erklärung sowie für Personen mit einer förmlichen ärztlichen Erklärung, in der bescheinigt wird, dass der Träger von der COVID-19-Krankheit genesen ist, die in den letzten 90 Tagen ausgestellt wurde.
 
 
HINWEIS: Antigen-Schnelltests für SARS-CoV-2-Infektionen können durchgeführt werden bei Apotheken, Laboratorien, Kliniken und teilnehmende Kliniken für die wöchentliche, für die Teilnehmer kostenlose Massentestkampagne der Regionalregierung.
 
  
 
 
Youtube Flicker RSS ISSUU
Madeira Islands World´s Leading Island Destination 2020 - WTA Award SRTC Região Autónoma da Madeira